Schriftenverzeichnis

 

I. Monographien

 

  1. Das Parteien-Paradox. Ein Beitrag zur Bestimmung des Verhältnisses von Demokratie und Parteien, Reihe Ius Publicum, Bd. 244, Mohr Siebeck, Tübingen 2015 (zugl. Habil., Universität Münster, Dezember 2014)
  2. Die rechtliche Verfassung von Religionsgemeinschaften: Eine Untersuchung am Beispiel der Bahai , Reihe Ius Ecclesiasticum, Bd. 80, Mohr Siebeck, Tübingen 2006 (vergriffen, 2. Auflage in Vorbereitung) (zugl. Diss., Universität Münster, Juli 2005)
    • Dissertationspreis 2005 der Universität Münster
    • Droege, Zeitschrift für evangelisches Kirchenrecht (ZevKR) 2008 (Band 53), S. 365 ff.
    • Wolff, Juristenzeitung (JZ) 2007 (Heft 4), S. 184 f.
    • Thielmann, Archives de sciences sociales des religions (ASSR) 138 (2007)
    • Schukalla, pogrom 244-245 (Heft 5-6/2007), S. 82
    • Hommens, Archiv für katholisches Kirchenrecht (AfkKR) 2006, S. 323 f.
    • Schaefer, Bahá’í-Nachrichten (BN) 2006, Heft Juli/August, S. 28
    • Janz, De Processibus Matrimonialibus (DPM) 13 (2006), S. 612 ff.

II. Lehrbücher

 

  1. Ökonomische Methoden im Recht. Eine Einführung für Juristen
    Reihe Mohr Lehrbücher, Tübingen 2010 (gemeinsam mit Niels Petersen, unter Mitarbeit von Markus Englerth, Sebastian J. Goerg, Stefan Magen, Andreas Nicklisch) (2. Auflage in Vorbereitung)

  2. Economic Methods for Lawyers (überarbeitete und erweiterte englische Fassung von Ökonomische Methoden im Recht)
    Edward Elgar International Academic Publisher, Cheltenham 2015 (gemeinsam mit Niels Petersen, Markus Englerth, Sebastian J. Goerg, Stefan Magen, Alexander Morell und Klaus Ulrich Schmolke)

III. Mitherausgeberschaften

 

  1. Recht und Markt — Wechselbeziehungen zweier Ordnungen
    49. Assistententagung Öffentliches Recht Bonn 2009, Nomos, Baden-Baden 2009 (gemeinsam mit Klaus Ulrich Schmolke, Niels Petersen, Sebastian Lutz-Bachmann, Anne-Kathrin Lange, Holger Grefrath)

    • Adams, Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2010 (Heft 15), S. 965 f.
  2. Islam und Verfassungsschutz, Peter Lang, Frankfurt 2007 (gemeinsam mit Janbernd Oebbecke und Bodo Pieroth)

    • Rösener, Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol), Bibliographie (online, 24. Juni 2008)
    • Pfahl-Traughber, Freiheit und Recht 2008 (Heft 1/2 2008), S. 30
  3. Die Stellung der Frau im islamischen Religionsunterricht, Peter Lang, Frankfurt 2007 (gemeinsam mit Janbernd Oebbecke und Muhammad Kalisch)
    • Weber, NVwZ 2008 (Heft 8), S. 864
    • Pirahisi, ZAR 2008 (Heft 5/6), S. 199 f.

IV. Beiträge für Zeitschriften und Sammelbände

 

  1. Kommentierung der Artt. 4, 44 – 50, 96 DSGVO (gemeinsam mit Jacob Ulrich), in: Sydow (Hrsg.), Handkommentar Datenschutz-Grundverordnung, Nomos, im Erscheinen
  2. Do direct-democratic procedures lead to higher acceptance than political representation? (gemeinsam mit Sebastian Goerg, Andreas Glöckner, Philip Leifeld, Aniol Llorente-Saguer, Sophie Bade, Carlos Kurschilgen), Public Choice, Vol. 167, Issue 1-2, S. 47-65 [peer-reviewed]
  3. »Niemand kann zwei Herren dienen«: Überlegungen zu einer Kollisionsdogmatik für öffentliche Unternehmen in privater Rechtsform, Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2015, Heft 16, S. 1016-1023
  4. Entscheidungen zwischen „Intuition“ und „Rationalität“ (gemeinsam mit Andreas Glöckner), Deutsche Richterzeitung (DRiZ) 2015, Heft 7/8, S. 14-17
  5. Politische Parteien und Gewaltenteilung – Einsichten der Public- Choice-Theorie, in: Krüper/Merten/Poguntke (Hrsg.), Parteienwissenschaften, Nomos, Baden-Baden 2015, S. 163-181
  6. „Nur erst, wenn dir die Form ganz klar ist, wird dir der Geist klar werden.“ – Zum grundgesetzlichen Gebot der Normenklarheit, Juristische Arbeitsblätter (JA) 2015, Heft 2, S. 81-86
  7. Sticky Rebates: Loyalty Rebates Impede Rational Switching of Consumers (gemeinsam mit Alexander Morell und Andreas Glöckner), Journal of Competition Law and Economics (JCLE) [peer-reviewed], Bd. 11 (2015), Heft 2,
    S. 431-461 [SSRN]
  8. Empirical arguments in public law doctrine: Should empirical legal studies make a “doctrinal turn”?, International Journal of Constitutional Law (I•CON) [peer-reviewed], Bd. 12 (2014), Heft 3, S. 670-691
  9. Zur Benotung in der Examensvorbereitung und im ersten Examen. Eine empirische Analyse (gemeinsam mit Christian Traxler, Andreas Glöckner), Zeitschrift für Didaktik der Rechtswissenschaft (ZDRW) 2014, Heft 1, S. 8-27 (mit Online-Supplement)
    • Harald Martenstein, Über Frauen, Juristen und Chihuahuas, ZEIT Magazin vom 8. Mai 2014, S. 6
    • Constantin Baron van Lijnden, Benotung von Übungsklausuren und Staatsexamen: Frauen und Migranten im Nachteil, Freischüssler vorn, Legal Tribune Online vom 16. April 2014 (online, zuletzt abgerufen am 16. April 2014) [PDF]
    • Anja Wölker, Diskriminierung von Jura-Studentinnen?, Campus Radio Q, “Coffeeshop”, 16. April 2014, 10.10 Uhr (hier online nachzuhören)
    • Charlotte Haunhorst, Sexistische Juristerei?, Süddeutsche Zeitung, Magazin “Jetzt” vom 15. April 2014 (online, zuletzt abgerufen am 16. April 2014) [PDF]
    • Frauke Lüpke-Narberhaus, Diskriminierung im Jura-Studium: Im Zweifel für den Mann, SPIEGEL ONLINE vom 14. April 2014 (online, zuletzt abgerufen am 14. April 2014) [PDF]
    • dpa-Meldung vom 14.4.2014: “Trotz besserer Abiturnote schließen Frauen Jura oft schlechter ab”
    • Ekrem Şenol, Prüfung im juristischen Staatsexamen: “Hier liegt es nahe, eine Diskriminierung anzunehmen”, MiGazin vom 4. April 2014 (online, zuletzt abgerufen am 7. April 2014) [PDF]
  10. First impressions are more important than early intervention: Qualifying broken windows theory in the lab (gemeinsam mit Christoph Engel et al.), International Review of Law and Economics (IRLE) [peer-reviewed], Bd. 37 (2014), S. 126-136
  11. Dangerous Games: The Psychological Case for Regulating Gambling, (gemeinsam mit Andreas Glöckner, Rene M. Reid), Charleston Law Review, Bd. 8 (2013), Heft 1, S. 147-189 (= NYU Law and Economics Research Paper No. 12-24)
  12. Development of Legal Expertise, Instructional Science [peer-reviewed], Bd. 41, Heft 6 (November 2013), S. 989-1007 (auch verfügbar online, open access) (gemeinsam mit Andreas Glöckner, Christian Traxler)
  13. Die Angemessenheit der Vertragserfüllungsbürgschaft bei städtebaulichen Verträgen, Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2013 (Heft 2), 84-92 (gemeinsam mit Konstantin Chatziathanasiou)
  14. Demokratische Repräsentation im Parteienstaat, in: Schröder/v. Ungern-Sternberg (Hg.), Zur Aktualität der Weimarer Staatsrechtslehre, Mohr Siebeck, Grundlagen der Rechtswissenschaft, Tübingen 2011, S. 211-234
    • Wihl, Tagungsbericht “Zur Aktualität der Weimarer Staats- und Verwaltungsrechtslehre”, ARSP 97 (2011), Heft 1, S. 128-130
    • Pauly, Der Staat 2012 (Heft 2), S. 299 f.
    • Strenge, JoJZG 2013, Heft 1, S. 36 ff.

    Englische Fassung: Old Weimar meets New Political Economy: Democratic Representation in the Party State, in: German Law Journal (GLJ) [peer-reviewed], vol. 13(3), März 2012, S. 237-258 (SSRN)

  15. Game Over. Empirical Support for Soccer Bets Regulation, Psychology, Public Policy, and Law [peer reviewed] vol. 17(3), August 2011, S. 475-506 (gemeinsam mit Andreas Glöckner) (SSRN)
  16. Geschicktes Glücksspiel. Die Sportwette als Grenzfall des Glücksspielrechts, JuristenZeitung (JZ) 2010, Heft 21, S. 1027-1035 (gemeinsam mit Andreas Glöckner)
  17. Vom Kopftuchverbot bis zum Ruf des Muezzin: Rechtliche Möglichkeiten und Grenzen freier Religionsausübung in Deutschland und ihre Praxis, in: Ucar (Hg.), Die Rolle der Religion im Integrationsprozess. Die deutsche Islam-Debatte, Reihe für Osnabrücker Islamstudien, Bd. 2, Peter Lang, Frankfurt 2010
  18. Komplexität und Normenklarheit – oder: Gesetze sind für Juristen gemacht (Abstract), Der Staat 48 (2009), Heft 1, S. 29-74 (SSRN: English Abstract | Text)
  19. Religionsunterricht an staatlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen, SchulVerwaltung NRW 2006 (Heft 12), S. 343-345
  20. Religiöse Pluralität in der Gesellschaft: Einige rechtspolitische Überlegungen zu Kopftuch & Co., Zeitschrift für Bahá’í-Studien 11 (2006), S. 25-47
  21. Religionsunterricht an staatlichen Schulen: Zum Erkenntnisstand nach dem Urteil des BVerwG vom 23. Februar 2005, NWVBl. 2006 (Heft 4), S. 131 – 136
  22. Individualrechtsschutz vor Verwaltungsentscheidungen in der Volksrepublik China, JOR 45 (2004), 1. Halbband, S. 89 – 102
  23. Schiedsgerichtsbarkeit in der Volksrepublik China, RIW 2002, S. 902 – 908 (gemeinsam mit Tobias Beuchert)
  24. Grundlagen des chinesischen Kapitalgesellschaftsrechts, in: Shao/Drewes (Hg.), Chinesisches Zivil- und Wirtschaftsrecht, Hamburg 2001 (gemeinsam mit Yang Yang)
    • Heuser, Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2002 (Heft 30), S. 2162

V. Rezensionen

 

  1. Walter, Christian / von Ungern-Sternberg, Antje / Lorentz, Stephan, Die “Zweitverleihung” des Körperschaftsstatus an Religionsgemeinschaften. Eine überkommene Rechtspraxis auf dem Prüfstand von Grundgesetz und EMRK, Baden-Baden 2012, Nomos, 80 S., Zeitschrift für evangelisches Kirchenrecht (ZevKR) Bd. 58 (2013), Heft 3/4, S. 423-426
  2. Eifert, Martin / Hoffmann-Riem, Wolfgang (Hrsg.), Innovationsfördernde Regulierung, Innovation und Recht II, Berlin 2009, Duncker & Humblot, 341 S., Der Staat 2012, S. 295-297
  3. Volker Mittendorf: Die Qualität kollektiver Entscheidungen. Kommunikationsprozesse direkter und repräsentativer Demokratie im Vergleich. Campus Verlag: Frankfurt/New York 2009, 285 S., in: Feld/Huber/Jung/Lauth/Wittreck, Jahrbuch für direkte Demokratie 2011, S. 328-333
  4. Carola Rathke, Öffentliches Schulwesen und religiöse Vielfalt, NWVBl. 2007 (Heft 7), S. 283 = NdsVBl. 2007 (Heft 8), S. 232

VI. Berichte

 

  1. »Freiheit – Sicherheit – Öffentlichkeit«. Die 48. Assistententagung öffentliches Recht vom 26. bis zum 29. Februar 2008 in Heidelberg, DÖV 2008 (Heft 14), S. 591-594 (gemeinsam mit Niels Petersen)

VII. Working Papers und work in progress

 

  1. Why Do People Obey The Law? A Multi-Factorial Empirical Study (gemeinsam mit Berenike Waubert de Puiseau & Andreas Glöckner)

VIII. Kunst

 

  1. passim, in: Herbordt/Mohren (Hrsg.), Vorgestellte Institutionen, Alexander Verlag, Berlin 2015
  2. Mitwirkung an Herbordt/Mohren, “Die Institution”
  3. Relevanz-Updates und unerwartete Gäste, Dossier “Scheitern“, Junge Akademie Magazin 16|2013 (August 2013), S. 18 ff. (gemeinsam mit Bernhard Herbordt, Melanie Mohren und Ulrich Pontes)

IX. Varia

 

  1. „Nudges“ polarisieren!, VerfBlog, 2015/4/16 (gemeinsam mit Christian Traxler)
  2. Soll König Zufall uns regieren? (gemeinsam mit Rebekka Herberg), Junge Akademie Magazin 19|2015, S. 10-12
  3. Stichwort „Bahai“, in: Heinig/Munsonius (Hrsg.), 100 Begriffe aus dem Staatskirchenrecht, 2. Auflage, Mohr Siebeck, Tübingen 2015, S. 12 – 16
  4. Recht und Markt. Zwischen rechtlicher Regulierung der Wirtschaft und Ökonomisierung des Rechts, in: Dalibor et al. (Hg.), Perspektiven des Öffentlichen Rechts. Festgabe 50 Jahre Assistententagung Öffentliches Recht, Nomos, Baden-Baden 2011 (gemeinsam mit Niels Petersen, Kristina Schönfeldt et al.)
  5. Ökonomische Analyse des Rechts: Fast ein bisschen verträumt, Legal Tribune Online, 21. November 2010 (zuletzt abgerufen am 21.11.2010), Interview von Martin Rath.
  6. Der lange Weg zur Gleichbehandlung: Islamischer Religionsunterricht an öffentlichen Schulen, in: Müller-Heidelberg et al. (Hg.), Grundrechte-Report 2006: Zur Lage der Bürger- und Menschenrechte in Deutschland, Fischer, Frankfurt 2006
  7. Religionsverfassungsrecht in der pluralen Gesellschaft, in: Freundeskreis Rechtswissenschaft (Hg.), Schlaglichter 5 (2006): Ansprachen und Reden an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Münster im akademischen Jahr 2005/2006, S. 33 – 52
  8. Corporate Citizenship und die NGOs: Konflikt, Kooperation oder Kooptation, in: Dettling et al. (Hg.), Lust auf Zukunft: Kommunikation für eine nachhaltige Globalisierung, Hamburg 2004 (gemeinsam mit Judith Polterauer und Gerrit Schrammen)