Ökonomische Methoden im Recht

 

Lehrbuch_OekMethTOWFIGH, EMANUEL V. / PETERSEN, NIELS
Ökonomische Methoden im Recht. Eine Einführung für Juristen.
Unter Mitarb. v. Markus Englerth, Sebastian J. Goerg, Stefan Magen u. Andreas Nicklisch
2010. XVI, 257 Seiten. MLB, ISBN 978-3-16-150646-8 | Broschur € 24,– | Verlagssseite

Interdisziplinäres Arbeiten wird auch in der Rechtswissenschaft immer wichtiger. Sowohl in der dogmatischen als auch der sozialwissenschaftlichen Beschäftigung mit Recht muss oft auf empirische Erkenntnisse oder Verhaltensmodelle zurückgegriffen werden, ohne dass der juristische Methodenkanon hierfür geeignete Werkzeuge bereithält. Emanuel V. Towfigh und Niels Petersen — unter Mitarbeit von Markus Englerth, Sebastian Goerg, Stefan Magen und Andreas Nicklich — wollen mit dem vorliegenden Lehrbuch diese Lücke schließen. Anders als bei vielen bisherigen Lehrbüchern geht es dabei nicht um die Anwendung ökonomischer Erkenntnisse auf bestimmte Rechtsgebiete. Die Autoren setzen vielmehr einen Schritt vorher an, indem sie dem Juristen eine Einführung in ökonomische Methoden geben. Das Lehrbuch erlaubt ihm damit zwar nicht selbst solche Studien durchzuführen, diese aber immerhin zu verstehen und selbst auf ihn interessierende juristische Fragestellungen anzuwenden.

Nach einer kurzen Einführung zur Integration von sozialwissenschaftlichen Methoden ins Recht wird ein Überblick über so verschiedene Felder wie die Grundbegriffe der Ökonomie, die Mikroökonomie, die Vertrags- und Spieltheorie, die Verhaltensökonomik, empirisches Forschungsdesign und einige Grundbegriffe der Statistik gegeben.

Das Buch richtet sich sowohl an Studierende, die einen ersten Zugang zur sozialwissenschaftlichen Betrachtung von Recht suchen, als auch an Wissenschaftler, die ökonomische Studien für ihre Forschung rezipieren und verstehen möchten und an Praktiker, die in ihrer Arbeit auf sozialwissenschaftliche Gutachten zurückgreifen und deren Argumentationsgang nachvollziehen müssen.

Stimmen

„Mit ihrem Lehrbuch gelingt es Emanuel V. Towfigh und Niels Petersen zusammen mit weiteren Autoren, auf wenigen Seiten einen selten aussagestarken Einblick in die ökonomische Denkweise und ihren Nutzen für die zielgenaue Analyse von Rechtsregeln zu geben, der für Anfänger wie Fortgeschrittene von großem Nutzen ist. […] An der Rechtsökonomik Interessierte werden die „Ökonomischen Methoden im Recht“ als Bereicherung empfinden. Die Leselisten der führenden Ausbildungseinrichtungen werden das Buch als Pflichtlektüre berücksichtigen. Studenten, die nach Blicköffnung und Hilfestellungen für interdisziplinar abgesicherte und nachhaltig belastbare Argumentation suchen, sei es mit Nachdruck empfohlen.“ (Patrick Leyens, JuS 2011)

„Erstaunliche Einsichten für Juristen“
„Das empfehlenswerte Lehrbuch sechs junger Wissenschaftler, die am Bonner Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern tätig sind, […] ist übersichtlich gegliedert und klar geschrieben. Die Autoren stehen in bester Tradition der bekannten deutschen Vertreter der “Ökonomischen Theorie im Recht” wie Christian Kirchner (Berlin), Anne van Aaken (St. Gallen) oder Christoph Engel (Bonn).“ (Jochen Zehnthöfer, F.A.Z.)