Experteninitiative Religionspolitik stellt sich vor

Am 11. November 2021 stellte die Experteninitiative Religionspolitik (EIR) ihre Gründungsmitglieder und ihren neuen Blog in Berlin der Öffentlichkeit vor.

Die EIR versteht sich als Anwalt einer modernen Religionspolitik. Sie wird von zahlreichen Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen und Institutionen getragen und möchte dem zunehmend wichtiger werdenden Politikfeld der Religionspolitik eine akademisch-politische Stimme geben. Die EIR tritt für die grundgesetzlich garantierte Religions- und Weltanschauungsfreiheit, für religiöse und weltanschauliche Gleichheit und für staatliche Neutralität ein. Gleichzeitig setzt sie sich dafür ein, dass das deutsche Religionsrecht an die sich ändernden Rahmenbedingungen angepasst wird.

Die EIR ist hervorgegangen aus religionspolitischen Fachtagungen der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung, versteht sich aber als unabhängige, religionsoffene und überparteiliche Initiative. Mit dem neuen Blog stellt die EIR eine moderne Debatten- und Wissensplattform bereit, die auf die Weiterentwicklung der religionsrechtlichen Ordnung in Deutschland abzielt. Themen sind unter anderen der schulische Religionsunterricht, Kooperation von Staat und Religionsgemeinschaften, Voraussetzungen für eine multidisziplinäre Religionspolitikberatung oder Religionsfreiheit in Zeiten von 3G.

Der Blog der EIR will für den gesellschaftlichen Dialog über das Verhältnis von Religion und Politik und für die religionspolitische Zusammenarbeit in Politik, Verwaltung, Gesellschaft und Religionsgemeinschaften werben. Gleichzeitig wird er religionspolitische Expertise und Beratung, Hintergrundinformationen und Veranstaltungshinweise anbieten.

Der Blog ist ab dem 09. November 2021 über folgenden Link verfügbar:
www.experteninitiative-religionspolitik.de

Zu den Gründungsmitgliedern zählen:

  • Dr. Karlies Abmeier, Vorsitzende des Diözesanrates der Katholiken im Erzbistum Berlin
  • Prof. Dr. Bekim Agai, Professor für Kultur und Gesellschaft des Islam in Geschichte und Gegenwart, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • Volker Beck, Publizist und Lehrbeauftragter am Centrum für religionswissenschaftliche Studien (CERES), Ruhr-Universität Bochum, CEO Tikvah Institut gUG
  • Patricia Ehret, Referentin für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
  • Dr. Yasemin El-Menouar, Senior Expert, Bertelsmann Stiftung, Leiterin des Religionsmonitor-Projekts Gütersloh
  • Prof. Dr. Hans Michael Heinig, Lehrstuhlinhaber für Öffentliches Recht, insb. Kirchenrecht und Staatskirchenrecht, Georg-August-Universität, Göttingen
  • Prof. Dr. Hans Hofmann, Honorarprofessor für Öffentliches Recht, Humboldt-Universität, Berlin und Abteilungsleiter, Bundesministerium des Innern
  • Dr. Andreas Jacobs, Leiter der Abteilung Gesellschaftlicher Zusammenhalt in der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
  • Prof. Dr. iur. Emanuel V. Towfigh, Lehrstuhlinhaber für Öffentliches Recht, Empirische Rechtsforschung und Rechtsökonomik (Öffentliches Recht III) und Professor für Rechtsökonomik, EBS Law School und Business School, Wiesbaden

Quelle: Pressemitteilung der Experteninitiative Religionspolitik vom 11. November 2021