Neuigkeiten

 

Ökonomische Methoden im Recht, 2. Auflage

TOWFIGH, EMANUEL V. / PETERSEN, NIELS
Ökonomische Methoden im Recht. Eine Einführung für Juristen.
Mit Beiträgen v. Markus Englerth, Sebastian J. Goerg, Stefan Magen, Alexander Morell u. Klaus Ulrich Schmolke
2., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2017. XXIV, 291 Seiten. | Broschur € 29,– | Verlagssseite

Ökonomische Argumente werden auch für Juristen immer wichtiger. Dieses Lehrbuch soll Juristen mit ökonomischen Methoden vertraut machen, um ihnen ein besseres Verständnis dieser Argumente zu geben. Es richtet sich dabei sowohl an Studierende als auch an Wissenschaftler und Praktiker.
Für die Neuauflage wurden alle Kapitel überarbeitet und ergänzt, zwei Kapitel sind von neuen Autoren vollständig neu verfasst worden. Außerdem wurden Randziffern eingefügt, die die Arbeit mit dem Werk erleichtern sollen.

Stimmen

»Im Ergebnis bietet das Buch den perfekten Einstieg in die Rechtsökonomie und darüber hinaus in die Eckpfeiler der Wirtschaftswissenschaften als solche. Das Lehrbuch bietet jedoch weit mehr. Durch die ausführlichen Literaturhinweise zu Beginn eines jeden Kapitels sowie den übersichtlichen Glossar am Ende des Werkes, wird es zu einem ständigen Begleiter. Mithin ein brillante Darstellung, die in jedes Buchregal eines Rechtsstudierenden gehört.«
David Eckner www.studjur-online.de (01/2011)

»Sowohl dem auf schnellem Zugriff angewiesenen Leser als auch dem nach Vertiefung suchenden Rechtsökonomen bietet das Werk eine dem Blickwinkel des Juristen entgegenkommende Darstellung. […] Studenten, die nach Blicköffnung und Hilfestellungen für interdisziplinär abgesicherte und nachhaltig belastbare Argumentation suchen, sei es mit Nachdruck empfohlen.«
Patrick C. Leyens Juristische Schulung — 2011, Heft 1, XVII

Teilnahme an Fachgespräch im Bayerischen Landtag zum Thema “BEKÄMPFUNG DER DISKRIMINIERUNG AN HOCHSCHULEN”

Professor Towfigh wird am 8. Februar vor dem Ausschuss für Wissenschaft und Kunst des Bayrischen Landtages als Sachverständiger in einem Fachgespräch zum Thema “Bekämpfung der Diskriminierung an Hochschulen” angehört.

Rezension der Habilitationsschrift

DOeVIm aktuellen Heft von Die öffentliche Verwaltung (Heft 10/2016, S. 431-434) ist eine Rezension meiner Habilitationsschrift aus der Feder von Prof. Dr. Ulrich Karpen erschienen, die hier nachgelesen werden kann.

AG “Recht und Verhalten”

Homo Oeconomicus, Heuristiken und Nudges:
Das Recht als Instrument zur Verhaltenssteuerung

Arbeitsgruppe auf der Sommerakademie Ftan, 7. August 2016 – 20. August 2016

Seit einiger Zeit befasst sich die Rechtswissenschaft mit der Frage, wie das Recht zur Lösung gesellschaftlicher Probleme auf das individuelle Verhalten der Menschen sinnvoll und wirkungsvoll Einfluss nehmen kann. Wie kann Recht auf individuelle Verhaltensmuster reagieren und diese zur effektiven Rechtsgestaltung nutzen? Grundlage der Überlegungen ist das ökonomische Verhaltensmodell, das in den letzten Jahr¬zehnten durch Einsichten der Sozial- und Kognitionspsychologie Erweiterungen erfahren hat. Wichtige wissenschaftliche Ansätze in diesem Bereich sind mit Nobelpreisen ausgezeichnet worden — und neuerdings beschäftigt das Bundeskanzleramt Verhaltenswissenschaftler, die mit Hilfe in empirischer Forschung gewonnener Einsichten die Politik bei wichtigen Gesetzgebungsvorhaben beraten sollen. [ Weiterlesen » ]

Hausarbeit im Öffentlichen Recht

Seit Freitag, den 11. Februar 2016, kann hier die Hausarbeit im Öffentlichen Recht für Studierende der Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin abgerufen werden:

Hausarbeit im Öffentlichen Recht WS 2015/16

Abgabefrist ist der 18. April 2016.

Die Rückgabe der Hausarbeit wird im Rahmen einer kurzen Besprechung erfolgen; Zeit und Ort werden rechtzeitig auf der Lehrstuhl-Website und hier bekanntgeben. Anschließend können die Hausarbeiten auch im Sekretariat des Lehrstuhls zu den üblichen Bürozeiten abgeholt werden.